Das neue Verjährungsrecht ab dem 1. Januar 2020

Am 1. Januar 2020 ist das revidierte Verjährungsrecht in Kraft getreten. Unter anderem wurde die absolute Verjährungsfrist bei Personenschäden von zehn auf zwanzig Jahre verdoppelt. Lesen Sie im folgenden Beitrag, welche zusätzlichen Neuerungen in Bezug auf das neue Verjährungsrecht des Weiteren zu beachten sind.
1. Ausgangslage
Ursprung der Revision der obligationenrechtlichen Verjährungsbesti…

Mehr

Weitere 9 Artikel von Polia Rusca

COVID-19: Was Arbeitgeber beachten müssen, wenn Arbeitnehmer an den Arbeitsplatz zurückkehren – Schutzmassnahmen, Lohnfortzahlungen, Kündigungen

Nach wie vor bestimmt die Corona-Pandemie unseren Alltag. Der Bundesrat ist dazu übergegangen, Massnahmen und Verbote schrittweise zu lockern. Seit dem 27. April 2020 dürfen gewisse Branchen ihre Betriebe wieder öffnen. Ab dem 11. Mai 2020 dürfen auch Läden, Restaurants, Märkte, Museen und Bibliotheken wieder öffnen; jedoch immer unter der Einhaltung von Abstands- und Hygienemassnahmen. Für Arbei…

Coronavirus-Abhilfe-für-Unternehmen-durch-Kurzarbeit

Coronavirus – Die Voraussetzungen für das Beantragen von Kurzarbeit wurden deutlich vereinfacht

Das COVID-19 hat die Schweiz fest im Griff. Die wirtschaftlichen Folgen sind enorm. Der Bundesrat hat in verschiedenen Schritten das Beantragen von Kurzarbeitsentschädigungen vereinfacht und die Anwendung ausgedehnt. Viele sind diesem Aufruf bereits gefolgt. Inwiefern sich das Modell der Kurzarbeit auch für Sie anbietet und welche Voraussetzungen und mögliche Knackpunkte Sie in diesem Zusammenhan…

Das könnte teuer werden – Sharing Economy sieht sich mit Nachforderungen konfrontiert

Seit Jahren schon herrscht Unsicherheit darüber, ob Uber seine Fahrer arbeitsvertraglich anstellt, oder ob Uber lediglich die Fahrten an die Fahrer vermittelt. Im letzteren Fall wäre dies kein Arbeitsvertrag, sondern ein Auftrag. Ungeklärt ist auch, ob die Fahrer unselbständige oder selbständige Erwerbstätige im Sinne der Sozialversicherungen sind.
Neuer Entscheid aus Genf
Das Arbeitsdepartemen…

Einführung der Stellenmeldepflicht ab 1. Juli 2018 – Was Sie als Arbeitgeber in Zukunft zu beachten haben

Im Jahr 2014 wurde die Initiative «Gegen Masseneinwanderung» vom Schweizer Stimmvolk angenommen. Infolge der Umsetzung der Initiative tritt nun per 1. Juli 2018 schweizweit mitunter die Stellenmeldepflicht in Kraft. Das Ziel der Stellenmeldepflicht ist die Förderung der Vermittlung von stellensuchenden Personen, welche in der Schweiz bei der öffentlichen Arbeitsvermittlung, respektive den zuständ…


Highlights

MLL Meyerlustenberger Lachenal Froriep

MLL ist eine der führende Anwaltskanzleien in der Schweiz mit Büros in Zürich, Genf, Zug , Lausanne, London und Madrid. Wir sind auf die Vertretung und Beratung von Mandanten an der Schnittstelle von High-Tech-, IP-reichen und regulierten Industrien spezialisiert.

MLL Meyerlustenberger Lachenal Froriep

Newsletter

MLL-News 03/21 mit Beiträgen zum VDSG-Entwurf, Datentransfers, XBorder u.v.m.!

Zugang MLL-News 03/21

Jetzt anmelden!

Events

Im Moment haben wir keine weiteren Events geplant.

 

 

Publikationen

Hier geht’s zu unseren neuesten Publikationen

COVID-19

Lesen Sie alle unsere rechtlichen Updates zu den Auswirkungen von COVID-19 für Unternehmen.

COVID-19 Information