Copyright

Inhalt, Informationen und das Material der Website und des Newsletters von Meyerlustenberger Lachenal, Attorneys at law (nachfolgend: Meyerlustenberger Lachenal), sind urheberrechtlich geschützt. Meyerlustenberger Lachenal lässt die Vervielfältigung des Inhalts, der Informationen und des Materials der Website und des Newsletters nur für den persönlichen, nicht-kommerziellen Gebrauch zu. Im Übrigen sind die Vervielfältigung, Distribution, Änderungen und Weitergabe des Inhalts, der Informationen und des Materials auf dieser Website und im Newsletter ohne die Zustimmung von Meyerlustenberger Lachenal untersagt.

Haftungsausschluss

Meyerlustenberger Lachenal erstellt die Website und den Newsletter und die darin enthaltenen Informationen mit grösstmöglicher Sorgfalt. Alle Informationen auf der Website und im Newsletter von Meyerlustenberger Lachenal erfolgen ohne Gewähr für ihre Richtigkeit. Wir übernehmen keine Haftung für die Verwendung der Website und des Newsletters und der darin enthaltenen Informationen.

Meyerlustenberger Lachenal übernimmt auch keine Haftung für die Inhalte anderer Websites, die Sie über Hyperlinks besuchen können oder von denen aus auf diese Website hingewiesen wird. Hierbei handelt es sich um fremde Angebote, auf deren inhaltliche Gestaltung wir keinen Einfluss haben, und für die Meyerlustenberger Lachenal nicht verantwortlich ist.

Die Informationen auf dieser Website und im Newsletter dienen nur zu Informationszwecken. Sie sind nicht als Rechtsberatung anzusehen. Durch die Verwendung der Informationen entsteht kein Vertragsverhältnis zwischen der Meyerlustenberger Lachenal und dem Klient. Es entsteht auch kein Vertragsverhältnis, für das das Anwaltsgeheimnis anwendbar ist.

Kommunikation via E-Mail

Wir weisen Sie darauf hin, dass die Kommunikation via E-Mail weder sicher noch vertraulich ist. Im Falle einer Verletzung des Anwaltsgeheimnisses schliesst Meyerlustenberger Lachenal jegliche Haftung insoweit aus, als diese Verletzung auf die Kommunikation per E-Mail bzw. via Internet zurückzuführen ist.

Zürich, Juli 2017