«iPhone» – Gemeingut


Ihr Kontakt

Das Schweizerische Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, dass das Eidg. Institut für geistiges Eigentum («EIGE») den Begriff «iPhone» zu Recht als Gemeingut eingestuft und vom Markenschutz ausgeschlossen hat. Apple, welches die Eintragung einer entsprechenden Marke für Waren der Klasse 9 (u.a. Handys und PDA) erwirken wollte, hatte gegen den ablehnenden Entscheid des EIGE Beschwerde eingelegt. Das letzte Wort hat das Bundesgericht, sofern Apple den Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts nicht akzeptiert.

Das Markenschutzgesetz verweigert gem. Art. 2 den Markenschutz für Zeichen, die zum Gemeingut gehören, sofern sie sich nicht bereits als Marke durchgesetzt haben. Apple hatte es unterlassen, eine solche Verkehrsdurchsetzung geltend zu machen, so dass das Gericht nur zu prüfen hatte, ob iPhone zum Gemeingut gehört. Dass dies für den Bestandteil «Phone» zutrifft, liegt auf der Hand. Das vorangestellte «i» kann nach Auffassung des Gerichts sowohl für «ich» wie auch für «internet» stehen. Damit könne «iPhone» entweder «ich telefoniere» oder «Telefon mit Internetfunktionen» meinen. Was nun effektiv die Bedeutung des Zusatzes «i» sein soll, bleibt auch laut Urteil unklar, allerdings hält das Gericht fest, dass der Zusatz «i» den rein beschreibenden Charakter von «Phone» nicht abzuschwächen vermöge. Damit werde das Wort «Phone» durch «die Kombination des Einzelbuchstabens «i» mit dem unterscheidungsschwachen und für den Verkehr unentbehrlichen Markenbestandteil «Phone» somit nicht unterscheidungskräftig». Apple hatte schlussendlich vergeblich argumentiert, auch andere rein beschreibenden Zeichen hätten durch den Zusatz «i» Markenschutz erhalten. Das Bundesverwaltungsgericht räumt zwar ein, dass die wenigen, vergleichbaren und fälschlicherweise eingetragenen Zeichen nicht das Recht auf eine Ungleichbehandlung im Unrecht zu begründen vermögen.

Urteil B-6430/2008 vom 24.11.2009 (noch nicht rechtskräftig)

Ansprechpartner: Lukas Bühlmann


Artikel teilen



meistgelesen


Highlights

MLL Legal

MLL Legal ist eine der führenden Anwaltskanzleien in der Schweiz mit Büros in Zürich, Genf, Zug, Lausanne, London und Madrid. Wir beraten unsere Klienten in allen Bereichen des Wirtschaftsrechts und zeichnen uns insbesondere durch unsere erstklassige Branchenexpertise in technisch-innovativen Spezialgebieten, aber auch in regulierten Branchen aus.

MLL Legal

Newsletter

MLL-News 03/22 mit Beiträgen zum Digital Markets Act, Digital Services Act, PBV-Revision, Abmahnungen zu Google Fonts, Inbox-Adverting und vieles mehr.

Zugang MLL-News 03/22

Jetzt anmelden!

Unsere Geschichte

MLL Legal ist eine führende Schweizer Anwaltskanzlei, deren Geschichte bis ins Jahr 1885 zurückreicht. Die Kanzlei ist sowohl organisch als auch durch strategische Fusionen gewachsen, von denen die Jüngste am 1. Juli 2021 zwischen Meyerlustenberger Lachenal und FRORIEP vollzogen wurde.

Durch diesen Zusammenschluss hat sich MLL Legal zu einer der grössten Wirtschaftskanzleien der Schweiz mit über 150 Anwältinnen und Anwälten in vier Büros in der Schweiz entwickelt. Auch zwei Büros im Ausland, in London und Madrid, bieten Anlaufstellen vor Ort für Klientinnen und Klienten, die Beratung im Schweizer Wirtschaftsrecht suchen.

Die Kanzlei verfügt heutzutage über ein starkes internationales Profil und ein langjährig aufgebautes globales Netzwerk. MLL Legal vereint anerkannte Führungsqualitäten und Fachwissen in allen Bereichen des Schweizer und internationalen Wirtschaftsrechts.

Über uns

Publikationen

Hier geht’s zu unseren neuesten Publikationen

COVID-19

Lesen Sie alle unsere rechtlichen Updates zu den Auswirkungen von COVID-19 für Unternehmen.

COVID-19 Information

Offene Stellen

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung?

Unsere talentierten und ambitionierten Teams sind von einer gemeinsamen Vision motiviert, erfolgreich zu sein. Wir schätzen eine offene und unkomplizierte Kommunikation über alle Ebenen der Organisation hinweg in einem unterstützenden Arbeitsumfeld.

Offene Stellen

Real Estate Legal Update

Hier gehts zum Real Estate Legal Update 01/24. Unser Real Estate Team hat wiederum Artikel in verschiedenen Gebieten verfasst, so dass hoffentlich für alle etwas Interessantes dabei ist. Wir wünschen viel Spass bei der Lektüre.

Registrieren Sie sich hier, um unser 2 x jährlich erscheinendes Real Estate Legal Update zu erhalten.

Unser Team

Unsere über 150 Anwältinnen und Anwälte unterstützen Sie dabei, den regulatorischen und technologischen Anforderungen im modernen globalen Wirtschaftsleben erfolgreich zu begegnen und ihre wirtschaftlichen Chancen zu nutzen.

Unser Team

Revision DSG

Auf unserer Themenseite rund um die Revision des Schweizerischen Datenschutzgesetzes finden Sie regelmässig aktualisierte und umfassende Informationen und Hilfsmittel. Es ist uns ein Anliegen, Sie bei der Implementierung der neuen Vorgaben zu unterstützen.

Revision DSG Themenseite

MLL Legal on Social Media

Folgen Sie uns auf LinkedIn.