Nur noch ein Schritt bis zur Erbrechtsrevision


Ihr Kontakt

Am 12. September 2019 hat sich der Ständerat als Erstrat mit dem ersten Teil der Revision des schweizerischen Erbrechts befasst.

Der Ständerat ist im Wesentlichen den Vorschlägen des schweizerischen Bundesrates gefolgt. Keine Zustimmung fanden lediglich diejenigen Vorschläge des Bundesrates, welche ein gesetzliches Unterhaltsvermächtnis zu Gunsten von faktischen Lebenspartnern (Konkubinatspartnern) hätten schaffen wollen.

Konkret beschlossen hat der Ständerat folgende wesentliche Änderungen des schweizerischen Erbrechts:

  • der Pflichtteil der Eltern soll abgeschafft werden;
  • der Pflichtteil der Nachkommen soll von bisher ¾ des gesetzlichen Erbanspruchs auf ½ reduziert werden;
  • räumt der Erblasser dem überlebenden Ehegatten gegenüber den gemeinsamen Nachkommen die Nutzniessung ein, soll neben der Nutzniessung die frei verfügbare Quote neu auf ½ des Nachlasses erhöht werden und nicht mehr wie bisher ¼ betragen.

Zudem sollen Ehegatten in Scheidung den gegenseitigen Pflichtteilanspruch verlieren, sobald das gemeinsame Scheidungsbegehren rechtshängig ist. Wurde die Scheidung auf Klage hin eingeleitet, sollen die Ehegatten den gegenseitigen Pflichtteilsanspruch ab Rechtshängigkeit des Scheidungsverfahrens verlieren, wenn beide Ehegatten mit der Scheidung einverstanden gewesen sind oder seit mindestens zwei Jahren getrennt gelebt haben. Sinngemäss gilt dies auch bei eingetragenen Partnerschaften.

Die Erbrechtsrevision wird die Verfügungsfreiheit eines Erblassers beträchtlich erhöhen und auch Auswirkungen auf bereits errichtete Testamente und Erbverträge haben, weshalb diese überprüft und allenfalls angepasst werden sollten.

Noch nicht absehbar ist, ob und wann die Erbrechtsrevision in Kraft treten wird. Nach dem aktuellen Zeitplan ist davon auszugehen, dass der Nationalrat als Zweitrat die Erbrechtsrevision im Verlauf des Jahres 2020 behandeln wird. Gross Widerstände gegen den ersten Teil der Erbrechtsrevision sind aktuell nicht zu erwarten. Entsprechend kann mit einem Inkrafttreten der neuen erbrechtlichen Bestimmungen im Jahre 2021 oder 2022 gerechnet werden.

Auch wenn es bis zum Inkrafttreten der Erbrechtsrevision damit noch etwas andauern wird, können bereits heute Testamente und Erbverträge im Hinblick auf die neuen Bestimmungen verfasst werden. Dies empfiehlt sich umso mehr, wenn ein Erblasser ein Unternehmen sein eigen nennt, denn diesbezüglich stehen weitere erbrechtliche Anpassungen an, die ebenfalls bereits bei der heutigen Nachlassplanung berücksichtigt werden sollten.


Artikel teilen



meistgelesen


Highlights

MLL Legal

MLL Legal ist eine der führenden Anwaltskanzleien in der Schweiz mit Büros in Zürich, Genf, Zug, Lausanne, London und Madrid. Wir beraten unsere Klienten in allen Bereichen des Wirtschaftsrechts und zeichnen uns insbesondere durch unsere erstklassige Branchenexpertise in technisch-innovativen Spezialgebieten, aber auch in regulierten Branchen aus.

MLL Meyerlustenberger Lachenal Froriep

Newsletter

MLL-News 03/22 mit Beiträgen zum Digital Markets Act, Digital Services Act, PBV-Revision, Abmahnungen zu Google Fonts, Inbox-Adverting und vieles mehr.

Zugang MLL-News 03/22

Jetzt anmelden!

Unsere Geschichte

MLL Legal ist eine führende Schweizer Anwaltskanzlei, deren Geschichte bis ins Jahr 1885 zurückreicht. Die Kanzlei ist sowohl organisch als auch durch strategische Fusionen gewachsen, von denen die Jüngste am 1. Juli 2021 zwischen Meyerlustenberger Lachenal und FRORIEP vollzogen wurde.

Durch diesen Zusammenschluss hat sich MLL Legal zu einer der grössten Wirtschaftskanzleien der Schweiz mit über 150 Anwältinnen und Anwälten in vier Büros in der Schweiz entwickelt. Auch zwei Büros im Ausland, in London und Madrid, bieten Anlaufstellen vor Ort für Klientinnen und Klienten, die Beratung im Schweizer Wirtschaftsrecht suchen.

Die Kanzlei verfügt heutzutage über ein starkes internationales Profil und ein langjährig aufgebautes globales Netzwerk. MLL Legal vereint anerkannte Führungsqualitäten und Fachwissen in allen Bereichen des Schweizer und internationalen Wirtschaftsrechts.

Über uns

Publikationen

Hier geht’s zu unseren neuesten Publikationen

COVID-19

Lesen Sie alle unsere rechtlichen Updates zu den Auswirkungen von COVID-19 für Unternehmen.

COVID-19 Information

Offene Stellen

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung?

Unsere talentierten und ambitionierten Teams sind von einer gemeinsamen Vision motiviert, erfolgreich zu sein. Wir schätzen eine offene und unkomplizierte Kommunikation über alle Ebenen der Organisation hinweg in einem unterstützenden Arbeitsumfeld.

Offene Stellen

Real Estate Legal Update

Hier gehts zum Real Estate Legal Update 02/22 mit Fokus auf der Energiewende. Wir beschäftigen uns mit der Anpassung des Energiegesetzes und der Umsetzung in den Kantonen Genf und Zürich. Abgerundet wird das Thema mit einem Beitrag zu Solaranlagen. Ergänzt wird unser Update durch Beiträge zum Bauarbeitengesetz, zum L-QIF und zu steuerlichen Überlegungen zu Umstrukturierungen von Immobilienportfolios.

Registrieren Sie sich hier, um unser 2 x jährlich erscheinendes Real Estate Legal Update zu erhalten.

Unser Team

Unsere über 150 Anwältinnen und Anwälte unterstützen Sie dabei, den regulatorischen und technologischen Anforderungen im modernen globalen Wirtschaftsleben erfolgreich zu begegnen und ihre wirtschaftlichen Chancen zu nutzen.

Unser Team

Revision DSG

Auf unserer Themenseite rund um die Revision des Schweizerischen Datenschutzgesetzes finden Sie regelmässig aktualisierte und umfassende Informationen und Hilfsmittel. Es ist uns ein Anliegen, Sie bei der Implementierung der neuen Vorgaben zu unterstützen.

Revision DSG Themenseite

MLL Legal on Social Media

Folgen Sie uns auf LinkedIn, Twitter und Instagram.