Rasche-Umsetzung-des-revidierten-Energiegesetzes-im-Kanton-Zuerich-geplant

Rasche Umsetzung des revidierten Energiegesetzes im Kanton Zürich geplant


Ihr Kontakt

Nachdem im Kanton Zürich im November 2021 die Änderung des Energiegesetzes vom Volk angenommen wurde, soll das revidierte Energiegesetz nun bereits per 1. September 2022 in Kraft treten. Was wird neu und was ist dabei zu beachten?

Die Revision bezweckt u.a. die Förderung einer umweltschonenden Energieversorgung. Dies soll in erster Linie durch den Ersatz von Öl- und Gasheizungen – welche einen grossen Anteil der klimabelastenden CO2-Emissionen ausmachen – durch klimaneutrale Heizungen (bspw. Wärmepumpen, Fernwärme oder Holzheizungen) am Ende ihrer Lebensdauer erreicht werden. Bereits bei Neubauten und Erweiterungsbauten von bestehenden Gebäuden ist der Energieverbrauch einzubeziehen – es muss so gebaut werden, dass für Heizung, Warmwasser, Lüftung und Klimatisierung möglichst wenig Energie benötigt wird. Hinzu kommt, dass bei Neubauten ein Teil des benötigten Stroms selbst produziert werden muss. Neben den Öl- und Gasheizungen müssen zudem auch elektrische Widerstandsheizungen zur Gebäudeheizung sowie zentrale, elektrische Wassererwärmer durch klimaneutrale Lösungen ersetzt werden; dafür bleibt grundsätzlich bis 2030 Zeit. Verboten wird nun also im Grundsatz der Einbau von Heizungen, die fossile Brennstoffe verwenden und dadurch viel CO2 ausstossen sowie Heizungen, welche übermässig Strom benötigen (wie Elektroradiatoren, elektrische Wasserboiler usw.).
Sofern Nichtwohnbauten betroffen sind, so ist sodann zu beachten, dass innerhalb von drei Jahren nach Inbetriebsetzung eine Betriebsoptimierung für Heizung, Lüftung, Klima, Kälte, Sanitär, Elektro und Gebäudeautomation vorgenommen werden muss.

Ist derzeit ein Bauprojekt in Planung oder wurde das Baugesuch erst kürzlich eingereicht, so stellt sich die Frage, ab wann die Bestimmungen des revidierten Energiegesetzes beachtet werden müssen, da der Bau schlussendlich ja erst erfolgen wird, wenn dieses bereits in Kraft sein wird. Doch was gilt in der Übergangszeit? Bei der Planung eines Bauprojekts ist entscheidend, wann die Baubewilligung erteilt wird. Wird der Bauentscheid vor Inkrafttreten der Gesetzesrevision erteilt, so gelten die bisherigen Vorschriften weiterhin und die vorstehend genannten Änderungen sind nicht anwendbar. Kommt die Baubewilligung hingegen erst nach Inkrafttreten des revidierten Energiegesetzes, so ist dieses anwendbar. Dies bedeutet, dass bei der Einreichung des Baugesuchs die Bearbeitungsdauer bis zum Bauentscheid einberechnet werden muss, um nicht schlussendlich an der Hürde des Energiegesetzes zu scheitern. Vor diesem Hintergrund empfehlen wir, frühzeitig mit der Baubehörde Kontakt aufzunehmen, um allfällige Enttäuschungen zu vermeiden. Des Weiteren sollte aber ohnehin langfristig geplant werden – auch wenn das revidierte Energiegesetz für ein Bauprojekt noch nicht gelten sollte, so umfasst dieses doch auch Bestimmungen, welche unabhängig davon künftig gelten werden, da das Ziel der umweltschonenden Energieversorgung und die achtsame Handhabung des Energieverbrauchs ohnehin gilt.


Artikel teilen



meistgelesen


Highlights

MLL Meyerlustenberger Lachenal Froriep

MLL ist eine der führenden Anwaltskanzleien in der Schweiz mit Büros in Zürich, Genf, Zug, Lausanne, London und Madrid. Wir beraten unsere Klienten in allen Bereichen des Wirtschaftsrechts und zeichnen uns insbesondere durch unsere erstklassige Branchenexpertise in technisch-innovativen Spezialgebieten, aber auch in regulierten Branchen aus.

MLL Meyerlustenberger Lachenal Froriep

Newsletter

MLL-News 01/22 mit Beiträgen zu Viagogo II, Auskunftsrecht, Lex Booking u.v.m.!

Zugang MLL-News 01/22

Jetzt anmelden!

Unsere Geschichte

MLL ist eine führende Schweizer Anwaltskanzlei, deren Geschichte bis ins Jahr 1885 zurückreicht. Die Kanzlei ist sowohl organisch als auch durch strategische Fusionen gewachsen, von denen die Jüngste am 1. Juli 2021 zwischen Meyerlustenberger Lachenal und FRORIEP vollzogen wurde.

Durch diesen Zusammenschluss hat sich MLL zu einer der grössten Wirtschaftskanzleien der Schweiz mit über 150 Anwältinnen und Anwälten in vier Büros in der Schweiz entwickelt. Auch zwei Büros im Ausland, in London und Madrid, bieten Anlaufstellen vor Ort für Klientinnen und Klienten, die Beratung im Schweizer Wirtschaftsrecht suchen.

Die Kanzlei verfügt heutzutage über ein starkes internationales Profil und ein langjährig aufgebautes globales Netzwerk. MLL vereint anerkannte Führungsqualitäten und Fachwissen in allen Bereichen des Schweizer und internationalen Wirtschaftsrechts.

Über uns

Publikationen

Hier geht’s zu unseren neuesten Publikationen

COVID-19

Lesen Sie alle unsere rechtlichen Updates zu den Auswirkungen von COVID-19 für Unternehmen.

COVID-19 Information

Offene Stellen

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung?

Unsere talentierten und ambitionierten Teams sind von einer gemeinsamen Vision motiviert, erfolgreich zu sein. Wir schätzen eine offene und unkomplizierte Kommunikation über alle Ebenen der Organisation hinweg in einem unterstützenden Arbeitsumfeld.

Offene Stellen

Real Estate Legal Update

Hier gehts zum Real Estate Legal Update 02/22 mit Fokus auf der Energiewende. Wir beschäftigen uns mit der Anpassung des Energiegesetzes und der Umsetzung in den Kantonen Genf und Zürich. Abgerundet wird das Thema mit einem Beitrag zu Solaranlagen. Ergänzt wird unser Update durch Beiträge zum Bauarbeitengesetz, zum L-QIF und zu steuerlichen Überlegungen zu Umstrukturierungen von Immobilienportfolios.

Registrieren Sie sich hier, um unser 2 x jährlich erscheinendes Real Estate Legal Update zu erhalten.

Unser Team

Unsere über 150 Anwältinnen und Anwälte unterstützen Sie dabei, den regulatorischen und technologischen Anforderungen im modernen globalen Wirtschaftsleben erfolgreich zu begegnen und ihre wirtschaftlichen Chancen zu nutzen.

Unser Team

Revision DSG

Auf unserer Themenseite rund um die Revision des Schweizerischen Datenschutzgesetzes finden Sie regelmässig aktualisierte und umfassende Informationen und Hilfsmittel. Es ist uns ein Anliegen, Sie bei der Implementierung der neuen Vorgaben zu unterstützen.

Revision DSG Themenseite

MLL on Social Media

Folgen  Sie uns auf LinkedIn und Twitter.