Rückblick: „Trends im E-Commerce Cross Border“ in Zürich und Hamburg

Am 18. September und 19. November 2012 fanden in Zürich bzw. Hamburg zwei Vortragsveranstaltungen von Bühlmann Rechtsanwälte AG und HÄRTING Rechtsanwälte zum Thema „Trends im E-Commerce Cross Border“ statt. Diese wurden gemeinsam mit den Veranstaltungspartnern, dem Bundesverband Deutscher Versandhandel (bvh), dem Verband des Schweizerischen Versandhandels (vsv), der Trusted Shops GmbH und der Schweizerischen Post organisiert und durchgeführt. Wie bereits die vergangenen Veranstaltungen waren auch die diesjährigen Ausgaben gut besucht. Schwerpunkt beider Veranstaltungen stellte das Thema Social Media dar. Neben rechtlichen Hinweisen wurden dabei auch Erfahrungsberichte aus der Praxis präsentiert.


Trends im E-Commerce Cross Border

Immer mehr Online-Händler in der Schweiz und Deutschland beliefern auch grenzüberschreitend Kunden. Damit wird im E-Commerce der Blick über die Landesgrenzen hinaus immer bedeutender. Dieser Blick lohnt sich, weil er hilft, sich im Ausland bietende Vorteile aufzudecken und Fehler zu vermeiden. In den vergangenen Jahren wurden anlässlich der Veranstaltungen zum Cross-Border-Vertrieb die wichtigsten Fragestellungen in diesem Bereich adressiert und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. Dieses Jahr fokussierten sich die Veranstaltungen darauf, neue Trends und aktuelle Entwicklungen im E-Commerce-Recht aufzuzeigen. So waren beispielsweise die für Online-Händler hochrelevante schweizerische UWG-Revision oder das deutsche Buttongesetz Themen der Veranstaltungen. Ziel der Veranstaltungen war es, schweizerischen und deutschen Unternehmen die Chancen und Risiken des jeweils anderen Markts aufzuzeigen und sie auf mögliche Fehlerquellen und Gestaltungsmöglichkeiten aufmerksam zu machen.

Gesondert herausgegriffen wurde dieses Jahr der Bereich Social Media im E-Commerce. Einerseits wurde dabei auf die rechtlichen Problematiken hingewiesen und Lösungsansätze dazu aufgezeigt. Andererseits wurden anlässlich der Veranstaltungen diverse Erfahrungsberichte aus der Unternehmenspraxis präsentiert.

 

Veranstaltung in Zürich vom 18. September 2012

Nach einer kurzen Begrüssung durch die Veranstalter Lukas Bühlmann und Martin Schirmbacher eröffnete deren Vortrag zum Thema „Trends im E-Commerce Cross Border“ die Zürcher Veranstaltung. Im Fokus stand unter anderem die stets aktuelle Ausrichtungsproblematik, die Schweizer UWG-Revision, das deutsche Button-Gesetz und weitere aktuelle Entwicklungen im E-Commerce-Recht.

Als nächstes sah das Programm ein Panel-Gespräch unter der Leitung von Thomas Lang (Carpathia Consulting AG) vor. Die Teilnehmer Patrick Kessler (Schweizer Versandhandelsverband vsv), Christoph Wenk-Fischer (bvh), Carsten Föhlisch (Trusted Shops GmbH) und Paul Walker (Die Schweizerische Post) diskutierten dabei insbesondere über Trends, Herausforderungen, Strategien und Kundenerwartungen im grenzüberschreitenden E-Commerce zwischen Deutschland und der Schweiz. Nach einer kurzen Pause zeigten die Veranstalter verschiedene rechtliche Fragen zu Social Media auf und sprachen dabei Themen wie die Gestaltung von Social Media Sites, Fankäufe, datenschutzrechtliche Fragen bei Social Plug-Ins und Gewinnspiele in Social Media an.

Den Abschluss der Veranstaltung bildeten zwei Vorträge aus der Praxis. Marc Werlen von Brack Electronics zeigte, wie Social Media in der täglichen Praxis eingesetzt werden kann und Mike Müller (MySign AG) präsentierte am Beispiel von linsenmax.ch verschiedene interessante Zahlen und Erfahrungen mit Social Commerce. Nach den Vorträgen standen die Referenten den interessierten Zuhörern für Fragen zur Verfügung. Abgerundet wurde der Abend bei Drinks & Fingerfood. Die Zuhörer und die Referenten nutzten diese Möglichkeit zu Gespräch, Diskussion und Erfahrungsaustausch. Zudem bestand die Möglichkeit, die Produktion der FREITAG lab.ag zu besichtigen.


Veranstaltung in Hamburg vom 19. November 2012

Die Veranstaltung in Hamburg eröffnete ein Vortrag von Paul Walker. Dieser lieferte den Zuhörern interessante Informationen über den schweizerischen Markt und befasste sich auch mit den Eigenheiten von Schweizer Kunden. Nach diesem Vortrag präsentierten Lukas Bühlmann und Martin Schirmbacher auch dem deutschen Publikum die neusten Updates und Trends im Cross-Border-E-Commerce. Neben den schon in Zürich angesprochenen Themen wurde in diesem Referat auch das Thema Zoll und damit verbunde Risiken kurz angesprochen.

Anschliessend fand wie bereits in Zürich ein Roundtable-Gespräch zum Thema „Trends, Herausforderungen, Strategien und Kundenerwartungen“ statt. Das Gespräch mit Christoph Wenk-Fischer, Patrick Kessler, Paul Walker und Thomas Karst (Trusted Shops GmbH) leitete Matthias Höfer (T-Systems Multimedia Solutions GmbH).

Nach einem weiteren Vortrag von Martin Schirmbacher und Lukas Bühlmann über Social Media im E-Commerce referierte Markus Meyer-Westphal (Satzmedia GmbH) über die Erfolgsfaktoren in Social Media für E-Commerce-Unternehmen. Abgeschlossen wurde die Veranstaltung mit einem Vortrag von Rene Otto (ROCKnSHOP GmbH), der aufzeigte, dass und wie Social Commerce mit dem richtigen Konzept im Hintergrund funktionieren kann. Auch in Hamburg wurde die Möglichkeit zum persönlichen Netzwerken und Erfahrungsaustausch im Rahmen des Apéros rege genutzt.


Neue Praxis-Papers zu Zoll und Social Media

Zum Anlass der Veranstaltung haben wir gemeinsam mit HÄRTING Rechtsanwälte zwei neue Praxis-Papers veröffentlicht, die wir Ihnen hier gerne zum Download zur Verfügung stellen. Eines der beiden Paper zum Thema „E-Commerce und Zoll präsentiert einige für den E-Commerce besonders relevante Regelungen im Schweizer Zollrecht. Sodann stellen wir Ihnen die wichtigsten rechtlichen Aspekte rund um den Einsatz von Social-Media-Tools im E-Commerce in einem Paper Social Media und Recht zusammen.

logo_haerting    logo_trusted_shops

logo_bvh                      logo_vhv

 

Mit Unterstützung durch:

Logo_die_post

 

Weitere Informationen:

 

Ansprechpartner: Lukas Bühlmann