Rückblick: Digital Health – Rechtsrahmen für die Digitalisierung im Gesundheitswesen


Die Digitalisierung unserer Wirtschaft und Gesellschaft schreitet rapide fort und sie spart auch den Gesundheitssektor nicht aus. Die Bandbreite der 
Fragen, Chancen, aber auch Herausforderungen, die hieraus folgt, ist gross. Am Workshop und am Seminar des Europa Instituts an der Universität Zürich (EIZ), unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Georg Picht und Lukas Bühlmann, haben Experten am 29. Januar 2020 eine breite Palette von aktuellen Themen der Digitalisierung des Gesundheitswesens beleuchtet und diskutiert.  

Am Vormittag diskutierten die Experten in einem geschlossenen Workshop, basierend auf drei Impuls-Referaten, die folgenden Themen:

  • Business Models – new application fields
  • Data as a necessary resource for digitalization
  • Ethics and law as the basis for setting new standards

Eine Zusammenfassung der Diskussion ist im Workshop-Bericht enthalten, den Sie hier abrufen können.

Auf dem Programm des Seminars (13:30 – 17:45 Uhr) standen die nachfolgenden Themen:

  • Überblick Rechtsfragen Digital Health – Roland Mathys, Rechtsanwalt, LL.M., Partner bei Schellenberg Wittmer Ltd, Zürich
  • Trends und Challenges durch die Digitalisierung in der MedTech-Branche – Dr. Michael Reinle, Rechtsanwalt, LL.M., Partner bei MLL, Zürich & Phillip Schmidt, Legal Counsel EMEA, Zimmer Biomet GmbH, Winterthur
  • Digitalisierung in der Dermatologie – Chancen und Herausforderungen aus ärztlicher Sicht – Dr. med. Christian Greis, MBA, CEO und Gründer derma2go AG, Zürich
  • Digitalisierung – Herausforderungen im Klinikalltag aus Sicht eines Rechtsdienstes – Dr. Bianka Dörr, Rechtsanwältin, LL.M., Leiterin Rechtsdienst, Kantonsspital St.Gallen
  • KI im Klinikalltag aus Sicht des EU-Rechts – Cécile Théard-Jallu, Rechtsanwältin, De Gaulle Fleurance & Associés, Paris
  • Podiumsdiskussion: Digital Health Law – Bedürfnisse und Erwartungen der Praxis an den Gesetzgeber – mit Prof. Dr. Peter Georg Picht, Lehrstuhlinhaber für Handels- und Wirtschaftsrecht der Universität Zürich sowie Bianka Dörr, Roland Mathys, Michael Reinle, Philip Schmidt und Cécile Théard-Jallu – Moderation: Lukas Bühlmann, Rechtsanwalt, LL.M., Partner und Head Digital, Data Privacy & E-Commerce bei Meyerlustenberger Lachenal AG, Zürich

Herzlichen Dank an alle Referentinnen und Referenten sowie alle Teilnehmenden!