WEKO genehmigt das Zusammenschlussvorhaben Sunrise | Liberty Global

  
Am 23. September 2019 hat die Schweizer Wettbewerbskommission (WEKO) das Zusammenschlussvorhaben Sunrise | Liberty Global nach vertiefter Prüfung ohne Auflagen und Bedingungen genehmigt. 

  
Gemäss WEKO führt das Zusammenschlussvorhaben in keinem der analysierten Märkte zur Begründung oder Verstärkung einer marktbeherrschenden Stellung. Vielmehr erwartet die WEKO durch die Übernahme eine Belebung des Wettbewerbs. Weitere Details finden sich in der Pressemitteilung der WEKO.
Meyerlustenberger Lachenal AG hat Sunrise in diesem Zusammenschlussverfahren von Beginn weg beraten und vertreten. Das Team wurde durch Mario Strebel (Partner, Leiter Wettbewerbsrecht) geleitet und umfasste Fabian Koch (Associate, Competition), André Berne (Associate, Competition) und Göktug Gürbüz (Junior Associate, Competition). Das Team arbeitete eng mit den ökonomischen Beratern Samuel Rutz, Michael Funk, Matthias Hafner und Tobias Binz von Swiss Economics zusammen. Damit wurde eine optimale Betreuung des Mandates sowohl aus rechtlicher wie auch aus ökonomischer Sicht sichergestellt.